Knieverletzung 2009-2011

Seit meinem ersten Kreuzbandriss im Jahr 2009 habe ich mittlerweile vier Operationen mit insgesamt 3 neuen vorderen Kreuzbändern hinter mich gebracht. Inzwischen habe ich mich vom aktiven Leistungssport verabschiedet und trainiere mich neu auf, um normale Hobbies wieder möglich zu machen.

Hier findet ihr die Geschichte meiner Knieverletzungsreie.


Nachdem ich mir beim CHIO Aachen 2008 beim freien Rad das vordere Kreuzband im rechten Knie angerissen hatte und dies in einer Klinik in Stenum "repariert" wurde, habe ich mir nun beim Preis der Besten 2009 das vordere Kreuzband ganz gerissen. Während der OP stellte sich heraus, dass sowohl Innen- als auch Außenminiskus gerissen sind.

Hier ist ein kleines Tagebuch über die ganze OP Zeit und danach für Interessierte, oder Mitleidende. Ich versuche es so oft wie möglich zu aktualisieren.
So haben andere Sportler die Möglichkeit sich im Vorhinein Vergleichsmöglichkeiten zu verschaffen.

Auch wenn es etwas sarkastisch klingen könnte: Viel Spaß damit

 


Chio Aachen 2008. Letzter Kürdurchgang auf Go for Gold aus Großbritannien. Beim freien Rad mit gestrecktem Bein aufgekommen. Schmerz hielt sich in Grenzen. Erst nach ca 3-4 Tagen wurde es schlimmer. Vorderes Kreuzband angerissen und mit ambulanter OP in Stenum repariert. Danach nur wenig Probleme. Direkte Vollbelastung.


Preis der Besten 2009. Erster Kürdurchgang auf Airbus mit Irina Lenkeit an der Longe. Einfache Nackenkippe nach Innen, dabei Knie nach links gebogen. Lauter Knall. Sofortiger Schmerz. Direkt 2 Tage nach dem Unfall zum MRT in Oldenburg. Befund: vorderes Kreuzband gerissen.
 

OP in Varel am 03.05.09 während der OP entdeckt, dass Innen- und Außenminiskus ebenfalls gerissen sind. Außenminiskus ausgeschnitten, Innenminiskus genäht.

 

 

Schmerzen am 1. Tag post OP leicht auszuhalten (Allerdings Schmerzkateter in der Leiste); 2 Schläuche aus dem Knie für Wundwasser.
2. Tag: Schmerzen zunehmend; Bewegungsschine 20 Grad Beugung; erste Gehversuche mit Krücken. Entfernung des ersten Schlauches aus dem Kniegelenk.

3. Tag: Schmerzen heftig; in der Nacht zusätzliches Schmerzmittel erforderlich. 2. Schlauch gezogen. Schwellung enorm. Bewegungsschine 35 Grad

 

 

4. Tag: Schmerzen werden weniger; Bewegen fällt einfacher. Entfernung des Scherzkateters. Alleine gehen mit Krücken möglich. Beugung 60 Grad

 

 

5. Tag: Entlassung bei 90 Grad Beugung. Schwellung immer noch enorm. Schmerz unter anderem auch in der hinteren Oberschenkelmuskulatur und Wadenansatz am Kniegelenk. Anscheinend Muskelkater (Von der OP)

 

 

 

 

Knie Vergleich 7 tage post OP zuhaus.

 

14 Tage post OP: Beugung 120 Grad schmerzfrei, Streckung fast 0 Grad schmerzfrei. Schnelle Bewegungen schmerzen, vor Allem an der Innenseite (Innenminiskus). Muskulatur schon stark zurückgegangen. Schwellung stark zurückgegangen, Kniescheibe wieder sichtbar. Fäden gezogen

 

 

 


 

2010

Ende des Jahres 2009 bin ich für meinen weiteren Werdegang nach Neuss umgezogen um die Saison 2010 mit dem TEAM NEUSS zu bestreiten.
Hier setzt sich meine Heilungsphase nun fort. Glücklicherweise habe ich hier einen weiteren Sponsor gefunden, der mich bei meiner Genesung bestens unterstützt. Medicoreha Welsink GmbH

Leider habe ich mir ca 7 Monate nach der Kreuzband OP nochmal das Schienbein bei einem Trainingsunfall gebrochen. Sodass sich meine Genesung noch ein wenig schwieriger und langwieriger darstellt als gedacht.

 

 

In der Zeit in Neuss habe ich einen weiteren Sponsor gefunden, der mich  bei meiner Genesung fachlich unterstützt.

Die Firma Footpower mit Herrn Bernd Rockenfeller und seinem Team erleichtern mir das "Fit-werden" durch individuell angepasste sensomotorische Einlagen. Momentan habe ich drei Paar. Ein Paar für meine Voltigierschuhe, ein Paar zum Laufen gehen und Reha-Training und eins für den Alltag. Mit allen drei Paaren bin ich sehr zufrieden und möchte mich nochmals ganz herzlich bei Footpower für die super Unterstützung bedanken.

 

 


 

Ende 2010 / Anfang 2011

 

Leider hat sich bei einer Nachsorgeuntersuchung bei meinem OP Arzt herausgestellt, dass mein bereits opriertes Kreuzband wieder gerissen ist und ich erneut eine Operation brauche.
Wann und wobei genau die neue Verletzung passiert ist kann ich leider nicht mehr genau sagen. Was ich weiß ist, dass ich im Aufbautraining 2 Mal mit dem operierten Knie weggeknickt bin und das anscheinend dabei das Kreuzband wieder gerissen sein muss. Jedoch haben sowohl die Ärzte als auch ich das nicht bemerkt. Mit dem Pferdetraining begann ich 7 Monate nach der Operation.
 
Schlussendlich habe ich nun also zum zweiten Mal eine Kreuzbandplastik (diesmal mit der Semitendinosus aus dem gesunden Bein) bekommen.
Bei der OP gab es kleinere Komplikationen, weswegen ich jetzt eine ungeplante Narbe am Oberschenkel habe.

 

 

Im Febuar bin ich dann wieder zum weiteren Aufbautraining in die Medicoreha nach Neuss gegangen.
 
Nach der Prognose der Ärzte war ein eventueller "Neubeginn" mit dem Voltigiertraining erst Ende des Jahres wieder möglich.
 
Momentan (ca 8 Wochen nach der OP) bin ich soweit, dass ich wieder normal gehen und Treppen steigen kann. Joggen darf ich ca in 2 Wochen anfangen.



Mittlerweile ist die OP 11 Monate her und leider habe ich aufgrund des Studiums das aktive Training beenden müssen und halte mich jetzt physiotechnisch fit. Aktiv voltigiere ich aber leider nicht mehr.
Ich trainiere momentan (Okt 2011) in Hamburg in der Boberg Klinik unter der Leitung von Rolf Keppeler. Als Trainer unterstützt mich Nils Stoll.

 

Hinweis: Diese Seite ist eine Art Genesungstagebuch, von daher bitte nicht wundern, wenn einige Einträge in der Gegenwartsform verfasst sind. Wie gesagt, es ist eine Art Tagebuch. Wer fragen zur Genesung oder zur Verletzung (es gibt ja auch in diesem Fall leider Gleichgesinnte) hat, kann sich gerne über Kontakt bei mir melden.